Projekt-Than.de

Unser kleines Familienblog... Oder - das ganz normale Chaos einer Familie

Monatsarchiv für ‘ Februar 2010 ’

1

14. Feb 2010 gegen 20:48 Uhr

Alles Liebe zum Valenstinstag!

So, mein Schatz! Da ich nun wieder in Kremperheide bin, und unser Urlaub so rasant an uns vorbei geflogen ist, möchte ich Dir auf diesem Wege noch mal alles Liebe zum Valentinstag wünschen! Ich hoffe, die drei kleinen Racker haben sich anständig benommen! 8) Bald ist Wochenende, und ich bin wieder zu Hause! 🙂 Lieb Dich!


0

11. Feb 2010 gegen 11:59 Uhr

Schnee, Schnee, Schnee…

Vor einigen Tagen berichtete RTL von der längsten Schneeperiode seit 30 Jahren. Ja, ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich im Winter 1978/79 in meinem Kinderwagen zwischen Meter hohen Schneedünen stand. Schon damals faszinierte mich das kalte nasse weiße Zeug überhaupt nicht.  Na ja, natürlich erinnere ich mich nicht daran, aber wenn man sich mal Bilder aus dieser Zeit ansieht, kann man ahnen, wie schlimm es damals gewesen sein muss. Und heute mag man keinen Wetterbericht mehr hören […]


0

10. Feb 2010 gegen 13:53 Uhr

Bin ich eine „Jungs-Mama“ – ja, bin ich!

Als Jungs-Mutter wartet man wahrscheinlich förmlich darauf, wann einer Ihrer Sprösslinge mal so richtig lädiert nach Hause kommt. Gestern war es dann so weit. Thomas holte Jakob vom Kindergarten ab, und als beide in der der Tür standen, dachte ich nur: „Oh Gott, was ist denn mit Jakob passiert!“


0

09. Feb 2010 gegen 14:33 Uhr

Wir waren beim Fotoshooting

Am vergangenen Freitag war es soweit: Wir haben von einer Fotografin Bilder von den Zwillis, Jakob und uns machen lassen. Dazu sind wir wieder ins Krankenhaus gefahren, denn dort gibt es das Angebot, dass alle Neugeborenen professionell fotografiert werden. Natürlich haben auch wir dieses Angebot angenommen, denn wer weiß, wann man wieder mal Zeit für solche Aktionen hat. (so ein Alltag mit 2 Babys kann ganz schön stressig werden)


0

08. Feb 2010 gegen 13:28 Uhr

Das Leben im Vier-Stunden-Takt

…wäre im Grunde ja gar nicht so schwierig. Kinder wickeln, füttern und wieder schlafen legen. Zwischendurch noch das kleine Entertainment-Programm und die Badewanne. Kein Problem… Doch, diesen Rhythmus gibt es wahrscheinlich nur in der Theorie oder unter „klinischen“ Bedingungen… Der wahre Alltag sieht dann doch etwas anders aus. Aus dem Vier-Stunden-Takt wurde ganz schnell ein Dreistündiger. Einmal wickeln, füttern und beschäftigen nimmt gut 30 Minuten in Anspruch – pro Kind wohlgemerkt. Macht eine Stunde, die von den „theoretischen“ Freistunden abgeht. […]


Reklame: