Projekt-Than.de

Unser kleines Familienblog... Oder - das ganz normale Chaos einer Familie

Reklame:

0

02. Aug 2011 gegen 21:41 Uhr

Tagesausflug nach Schwerin – „Schwerin, Schwerin.. Wir fahren nach Schwerin“

Wie Einige von Euch ja wissen, befinden wir uns momentan im wohlverdienten Urlaub. FĂĽr unseren Sommerurlaub haben wir keine weite Reise geplant – wozu auch? Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen wollen. 🙂 Und wenn das Wetter jetzt auch noch so wird, wie wir es am liebsten hätten, dann wäre es der perfekte Urlaub. Also Petrus – gib Dir einen Ruck! 🙂 FĂĽr unsere Urlaubsplanung haben wir uns diesmal was Witziges einfallen lassen. Jedes verständlich sprechende Familienmitglied (in diesem Fall also Thomas, Jakob und ich) durfte sagen, was er in den nächsten 14 Tagen gerne unternehmen möchte. Die Vorschläge haben wir dann auf kleine Zettelchen geschrieben und in eine kleine SchĂĽssel getan. Am Abend wird dann immer gezogen und die Aktivität fĂĽr den nächsten Tag steht fest.

Unser 1. Los fĂĽhrte uns also nach Schwerin. Und damit es fĂĽr die Kinder auch richtig spannend wurde, sind wir diesmal nicht mit dem Standardgefährt „Auto“ unterwegs gewesen, sondern haben uns in den Zug gesetzt. Ganz aufregend! 🙂 Mit im Gepäck hatten wir noch meine beiden Tanten und meinen Cousin. Und so haben wir zu 8 Schwerin erkundet. (wir können also noch größer…) 🙂

Um kurz nach 9 ging es vom Rostocker Hauptbahnhof los und knapp 1 Stunde später waren wir auch schon am Ziel – Schwerin. Per Pedes sind wir dann in die Schweriner Altstadt und haben uns dort umgeschaut. Was wir als Rostocker fairer halber zugeben mĂĽssen ist, dass Schwerin wirklich eine ganz tolle Innenstadt hat. Kompliment! Selbstverständlich musste eine kleine Stippvisite im SchloĂźparkcenter sein, wo ich dann auch noch mal „zuschlagen“ musste – typisch Frau, ich weiĂź. Weiter ging es dann zum SchloĂź und zum SchloĂźgarten. Ich denke, eine Location, um die kein Besucher rum kommt. Aber das Wetter war so toll, der Park so schön – es war einfach nur gelungen! In der Orangerie haben wir dann ein Käffchen geschlĂĽrft bzw. ein Eis gegessen und einfach die Seele baumeln lassen.

Gegen 15 Uhr hieĂź es dann aber auch schon wieder die Richtung Hauptbahnhof einschlagen. Quer durch die Altstadt ging es dann zum Abfahrtsort. Und da hieĂź es dann auch „höchste Eisenbahn“ – denn uns blieben auch nur knapp 3 Minuten um den Zug zu erreichen. Aber, wir haben es geschafft und gegen 17 Uhr waren wir dann wieder in Rostock. Die Kinder waren ganz schön ausgepowert und mussten dann erst mal ein kleines Schläfchen im Auto halten.

Selbstverständlich haben wir auch ein „paar“ Bilder von unserem Ausflug gemacht. Und einige Bilder wollen wir Euch natĂĽrlich auch zeigen…

 

 

Dies ist einer von insgesamt 22 Artikeln, die Andrea hier verfasst hat.

Vorbildlich gespeichert in der Kategorie: Sammelstelle
Schlagwörter: , , , ,

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!



Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

*