Projekt-Than.de

Unser kleines Familienblog... Oder - das ganz normale Chaos einer Familie

Reklame:
OBI- Mehr Baumarkt!

1

05. Jun 2012 gegen 13:25 Uhr

Tick Tack – nächste Woche steht da ein Haus…

Der Countdown auf unserer Startseite nähert sich mit großen Schritten Richtung „Null“… Noch gut 9 Tage und unser Haus steht. Am Freitag nächste Woche wird es aufgestellt – am Montag darauf kommt noch einmal die Handwerker-Truppe und deckt das Dach. Fertig. Dann beginnt für uns der wohl anstrengendste Teil des Projekts – Innenausbau. Ob wir wissen, was uns da bevor steht…? Nein, wahrscheinlich nicht. Denn… Es ist jetzt für uns mehr zu tun, als ursprünglich gedacht – aber dazu später mehr.

In den vergangenen Wochen hat sich einiges getan auf unserem „Baugrund“. Die Bagger haben ihr Werk vollendet und das Grundstück für die Bauphase vorbereitet, die Bodenplatte wurde gegossen und wartet jetzt auf die „Zusammenkunft“ mit dem Haus. Die folgenden Bilder entstanden jeweils Freitags, als ich aus Kremperheide nach Hause kam. So veränderte sich das Grundstück von einer Woche zur anderen… Immer ein bisschen mehr.

Der erste Bauabschnitt - Erdarbeiten

Bagger fertig - Grundstück glatt! 🙂

Bodenplatte gegossen und für die Aufstellung des Hauses vorbereitet.

Tja, so nimmt das Ganze Formen an…
Allerdings, wie schon erwähnt, war dieser Abschnitt auch ziemlich anstrengend für uns, da wir in dieser Phase von Rückschlägen und Pannen nicht verschont wurden. So haben wir – ganz nebenbei – erfahren, dass zu den ursprünglichen Ausbauarbeiten (Dämmung, Trockenbau, Maler, Fußböden…) auch noch die komplette Installation der Heizungs- und Sanitäranlage in Eigenregie vorzunehmen ist. Das traf uns… Es ist weniger die Arbeit an sich, da ich den Beruf des Gas- Wasserinstallateurs einst erlernt habe – es ist die zusätzliche Zeit, die wie bei diesem Projekt eigentlich nicht haben. Mein  Jahresurlaub (4 Wochen) ist nun für Bauarbeiten eingeplant – wird knapp, aber nicht unmöglich.
Wer sich jetzt fragt, warum wir denn jetzt auf einmal auch die Installation allein machen.. Nun, das ist sicher ein typischer Fall von „Wir haben darüber gesprochen – aber entscheiden uns noch“.. Dabei ist wohl eine entsprechende Notiz auf dem Hausvertrag gelandet – „machen Bauherren“…
Tja, egal – Schwamm drüber und Werkzeug holen. Beim nächsten Mal wissen wir dann: Alles drei und viermal lesen ehe ein Autogramm von uns darunter kommt…

Ansonsten ist auch bei oben gezeigten Bauabschnitten einiges schief gelaufen. Termine wurden nicht eingehalten – verschoben… Erforderliche Leistungen wurden zumeist erst in der allerletzten Minute erbracht…
Letztlich hat ja alles irgendwie funktioniert, aber es kostet unnötig Nerven. Und in dieser Phase – und da bin ich auch ganz ehrlich – fühlte ich mich von unserem Bauträger „Massa-Haus“ auch ziemlich allein gelassen. Man wurde telefonisch mit Ausreden und Ausflüchten vertröstet und „beruhigt“. Schwache Leistung an dieser Stelle – ganz schwach…

Bleibt zu hoffen, dass mit dem Haus nächste Woche die nächste Bauphase besser läuft. Auch wenn wir natürlich nicht mit einem „Durchmarsch“ rechnen, hoffen wir doch, dass es einigermaßen passt und wir unseren Zeitplan halten können…

Frei nach „Bob dem Baumeister“:
Können wir das schaffen? Ja, wir schaffen das! | Can we fix it? Yes we can! 😀

Thomas bei Google+

Dies ist einer von insgesamt 87 Artikeln, die Thomas hier verfasst hat.

Vorbildlich gespeichert in der Kategorie: Than´s Bautagebuch
Schlagwörter: , ,

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!


1 Kommentar zu "Tick Tack – nächste Woche steht da ein Haus…"

#1 Andrea schrieb am 5. Juni 2012 gegen 19:20 Uhr

Yes we can, yes we can! 🙂 Wir werden das schon schaffen – haben ja schon so manches zusammen geschafft!



Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

*