Projekt-Than.de

Unser kleines Familienblog... Oder - das ganz normale Chaos einer Familie

Reklame:

0

14. Jan 2014 gegen 16:00 Uhr

Endlich wieder vereint, was zusammen gehört! Danke All-Inkl.com!

14.01.2014 – was für ein Datum! Nach Jahren der Trennung ist heute wieder vereint worden, was eigentlich zusammen gehört und nie hätte getrennt werden dürfen… Die Rede ist von dieser Domain – projekt-than.de – die durch eine Reihe von „unglücklichen Entscheidungen“ weit entfernt war von dem Inhalt, auf den die Domain verwies… So war sie lange Zeit nur eine unscheinbare Weiterleitung zu einer Subdomain zu einer meiner Hosting-Pakete bei All-Inkl.com. Diese „Erfahrung“ hat mir einige Bauchschmerzen bereitet, und ich möchte euch die Geschichte nicht vorenthalten, um euch auch zu zeigen, dass Hoster nicht gleich Hoster ist. Die einen verstehen ihr Handwerk – und andere sind mit banalen Aufgaben schlichtweg überfordert… Aber der Reihe nach…

Um es gleich vorweg zu nehmen… Den Hoster, den ich jetzt mit Jubelschreien verlassen habe, werde ich hier nicht namentlich benennen, und auch auf Nachfrage keine Namen nennen! Warum? Weil ich keine Lust und keine Nerven auf Mails habe, in denen man mit rechtlichen Schritten gegen mich droht, obwohl alle Fakten nachweisbar sind, und man ja ein Recht auf Meinungsäußerung hat. Trotzdem – ich habe einmal vor etwa 2-3 Jahren einen „fragenden“ Artikel auf einem anderen Blog verfasst, und mich dann tagelang mit wirklich ausfallenden und nervigen Mails herum geärgert. Und das passiert mir nicht noch einmal. Darum nenne ich ihn mal „Anbieter X“.

Nun aber zur „projekt-than.de“-Geschichte. Es war die Zeit als ein großer Anbieter aus Berlin arge Probleme mit der Performance seiner Server und der Software „WordPress“ hatte. Zum damaligen Zeitpunkt war ich dort Kunde und hatte eben diese Probleme. Daraufhin ging ich auf die Suche nach einer preiswerten Alternative, die aber keine technischen Probleme mit WordPress und Co haben sollte.
Ziemlich schnell bin ich dann durch einige Forenbeiträge auch fündig geworden – bei „Anbieter X“ – und anfangs war alles sehr harmonisch und tadellos. Bis, ja bis irgendwann der Tag kam, als WordPress ganz neue Anforderungen an den Webspace und die Server stellte. „Anbieter X“ konnte mit dem Schnäppchenpaket aber diese Anforderungen nicht erfüllen, so blieb mir nichts anderes übrig, als die Domain erstmal dort zu lassen, und auf ein Paket bei All-Inkl umzuleiten. Und ab dann begann das „Martyrium“. Wie gesagt – bis dahin lief alles tadellos, doch die erste Anfrage an den „Anbieter X Support“ war irgendwie „erschreckend“. Die Art und Weise, wie einem „geholfen“ wird ist gewöhnungsbedürftig. Nicht nur der „Ton“ in den Mails ist alles andere als freundlich, sondern man wird bei einer Anfrage auch erstmal durch die „Buchhaltung“ geschleift… Dazu aber später mehr. Und anstatt einer Antwort zur eigentlichen Frage, bekommt man eine „offene Posten“ Liste zugeschickt, mit der Aussage, erst einmal alle Rechnungen zu bezahlen, ehe man Auskunft oder gar Hilfe bekommt! Hallo?

Zuletzt wurde ich mit diesem Geschäftgebaren vergangene Woche konfrontiert, als endlich der Kündigungstermin zu diesem Paket anstand, und ich lediglich den AuthInfo-Code für den Providerwechsel haben wollte. Da bekam ich prompt Antwort – „Offene Posten“… Mit der motzigen Aufforderung erst einmal meine Rechnungen zu begleichen, ehe ich irgend etwas bekommen kann oder soll. Nun, da ich es ja mittlerweile gewohnt war, habe ich natürlich für jeden Vorgang meine Dokumentation gepflegt. Die „offenen“ Rechnungen, die dort angemahnt wurden, sind teilweise ein Jahr alt gewesen und waren natürlich längst beglichen. Also habe ich freundlicherweise meine Unterlagen zur Verfügung gestellt und dann erstmal nichts weiter gehört. Und das war das Problem – ich habe nichts mehr gehört – also auch keinen AuthInfo-Code bekommen, damit ich endlich zu All-Inkl wechseln kann.

Das hat mich beunruhigt und ich ahnte „Schlimmes“. Und, ich hatte Recht. Gestern habe ich mich vertrauensvoll an All-Inkl gewendet und habe denen mein „Problem“ geschildert. Darauf hin wurde mir schnell, freundlich und unkompliziert geholfen. Man gab mir Tipps was ich tun kann, damit die Domain nicht verloren geht und endlich wechseln kann. Also habe ich mich direkt an die Denic gewandt, um den Code zu bekommen. Dieser Vorgang lief bereits, als ich mich heute noch einmal aufraffen konnte, den „alten Anbieter“ anzuschreiben, und nach dem Stand der Dinge zu fragen. Die Antwort, die ich bekam, war noch schlimmer als eine „OP“-Liste, mit der ich ja irgendwie gerechnet hatte. Man meinte, dass der „Kündigungstermin schon überschritten sei„, und die „Domain zurück an die Denic gegeben wurde„… Nee, oder? Hatte ich nicht extra ein fettes Kreuz auf dem Kündigungsformular bei „AuthInfo-Code übermitteln“ gemacht? Habe ich nicht extra noch einmal im August (!!) per Mail darauf hingewiesen, damit genau das nicht passiert?

Nun ja… Ein krönendes Finale einer nervenaufreibenden und anstrengenden „Beziehung“ – ich bin froh, dass es vorüber ist, und das nun bei All-Inkl alles gut wird. Denn die Erfahrungen hier sind seit dem Jahr 2010 – als ich dorthin wechselte – durchweg positiv!

Hier mal, nur zum Vergleich, wie es bei All-Inkl abläuft.

Jegliche Software, die ich bisher dort installiert oder getestet habe, läuft problemlos, stabil und schnell. Egal ob WordPress, xtCommerce, Foren und sogar Typo3 und Webedition.
Support:Das Problem bei „Anbieter X“ – bei All-Inkl wird man persönlich angesprochen und es wird einem schnell, professionell und zu jeder Zeit geholfen! 24 Stunden Support bedeutet nicht, dass Mails an den Support 24 Stunden / Tag empfangen werden können, sondern dass dort auch jemand ist, der sich darum kümmert! Ein Beispiel: Vor kurzem habe ich für ein Kundenprojekt ein Problem bei einer MySQL-Datenbank gehabt, dass ich selbst nicht lösen konnte. Das war gegen 22:00 Uhr. Also habe ich eine Mail an den Support geschrieben, und mein Problem geschildert. Ich rechnete mit Antwort am nächsten Morgen und war schon im Begriff den Rechner auszuschalten, als ich wenige Minuten später Antwort bekam. Das ganze hatte sich bis kurz vor 0:00 Uhr erstreckt – mein Problem war gelöst und ich konnte am nächsten Morgen sofort weiter arbeiten. Noch mal: Von 22:00 Uhr bis 0:00 Uhr hat sich jemand persönlich um MEIN Problem gekümmert und es gelöst!!!


ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Zudem hat All-Inkl zum Jahresanfang für alle Kunden die Leitungen der Pakete erweitert. Ich nutze die „Privat Plus“ Pakete und habe jetzt satte 128MB PHP Memory-Limit, 5 statt bisher 3 Inklusiv-Domains und vieles mehr. Zum Preis von 7,95 Euro / monatlich ist das Komplettpaket mit den Leistungen und der Betreuung einfach Spitzenklasse und absolut empfehlenswert! Beiden Daumen hoch!

Ich für meinen Teil bin froh, hier zu hosten und freue mich über die heute „Vereinigung“ meiner „verloren gegangen“ Domain und dem Paket. Nun ist alles wieder gut und alle sind glücklich und zufrieden. 🙂

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Positive oder Negative? Freue mich auf eure Meinungen?

Thomas bei Google+

Dies ist einer von insgesamt 87 Artikeln, die Thomas hier verfasst hat.

Vorbildlich gespeichert in der Kategorie: Thomas & Andrea
Schlagwörter: , ,

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!



Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

*